15
Jun 13

Impressionen von der Chelsea Flower Show 2013 in London, Teil I

P1060288Ein Königreich für eine Karte!
(frei nach Shakespeare)
Karten für das hundertste Jubiläum der renommiertesten Gartenschau der Welt im Mai in London? “Total ausverkauft!” hieß es schon im Januar. Die Rettung war die großzügige Einladung einer englischen Firma, mit der ich über 20 Jahre lang freundschaftlich zusammengearbeitet habe. Als wir dann Pfingsten in England ankamen, hörten wir, der Schwarzmarktpreis für eine Tageskarte für Chelsea stehe bei 600 Pfund. Wir überlegten kurz, ob wir vielleicht unsere Karten verkaufen und uns ein paar Tage in Saus und Braus gönnen sollten… Aber das, Spaß beiseite, hätten wir doch nur bitter bereuen können! Denn die Jubiläumsshow im Park des Royal Hospital direkt an der Themse war wieder einmal…

P1060292…ein begehrtes gesellschaftliches Ereignis…

_1020033

_1020034 …mit exklusiven Ausstellern…

P1060522…und grandiosen, von der ceme de la creme der Gartendesigner gestalteten Show-Gärten, die voller wunderbarer Eindrücke und Inspirationen für alle Gartenbegeisterten waren. Die Bandbreite reichte dabei vom urenglischen, romantischen Countrygarten oben im Bild bis zu einem wunderbar meditativen Japangarten mit seinen murmelnden Bächlein und kleinen Wasserfällen unten

_1020373Immer wieder sensationell: Die Schaugärten

P1060466-2Für die prestigeträchtigen Schaugärten scheuen die Sponsoren weder Kosten noch Mühen. Dieser oben im Bild wurde zum Beispiel von einer der größten britischen Vermögensverwaltungsgesellschaften finanziert. Spektakulär die perfekt geschnittene, aufwendige ‘stilted hedge’, eine virtuos auf Hochstämmen gezogene Heckenform, mit der britische Gärtner gerne ihre große, handwerkliche Meisterschaft beweisen. Wie alle Pflanzen wurde diese Hecke aus einer Premium-Baumschule komplett nur für die Ausstellungstage nach Londom transportiert und ausgepflanzt.

P1060350Architektonisches wie schön und phantasievoll gepflasterte Wege…

P1060212…Treppen…

_1020329 … Mauern…

P1060234…Wasserbecken…

P1060525…und Pavillons spielen in englischen Gärten traditionell eine wichtige Rolle. In Chelsea ist es natürlich Ehrensache, daß diesbezüglich in den aufwendigen ‘Show gardens’ auch für die wenigen Ausstellungstage keinesfalls ‘improvisiert’ wird. Alle architektonischen Gartenelemente werden nach allen Regeln der Handwerkskunst gepflastert, gemauert oder betoniert und verkleidet, als seien sie für eine Ewigkeit bestimmt und nicht für fünf kurze Tage.

_1020304Das Gleiche gilt für die Bepflanzung der Show-Gärten, die selbstverständlich so perfekt und auf den Punkt blühend sein soll wie in einem gut gepflegten, lange Jahre eingewachsenen Garten.

P1060306Prinz Harrys Garten
Die königliche Familie gehört von jeher zu den treuesten Besuchern der Chelsea Flower Show. Auch in diesem Jahr sah man z.B. die Queen samt Prinz Philip, Charles und Camilla, und Prinz Andrew mit einer seiner Töchter. Einen wahren ‘Hype’ bei Medien, Besuchern und bei der königlichen Verwandtschaft löste jedoch der Garten aus, den Prinz Harry seiner Wohltätigkeitsorganisation “Sentebale” (“Vergißmeinnicht”) gewidmet hatte. Diese Stiftung, die der junge Prinz 2006 zusammen mit Prinz Seeiso von Lesotho gründete, kümmert sich um bedürftige Kinder in Lesotho, weshalb der Garten auch eine typische Szene…

P1060308…und authentische Flora aus diesem afrikanischen Land präsentierte.

P1060313In meinem zweiten Bericht von der Chelsea Flower Show 2013 werde ich Euch von den auffälligsten Bepflanzungstrends der Gartendesigner berichten. Welche Pflanzen sind derzeit besonders ‘in’ und welche ‘angesagten’ Blütenfarben werden in der nächsten Saison die Gärten schmücken…

Doch zunächst wünsche ich Euch allen ein sommerliches Wochenende OHNE Regen im eigenen grünen Umfeld!