26
Jan 14

Gartenbesuch: Chateau Val Joanis

Uff. Das hat ja etwas gedauert bis zu diesem Post! Ich hatte eine Reihe von EDV Problemen und dann führte eine neues, superschnelles DSL erst mal zu totalem Stillstand…

Jetzt möchte ich mich zunächst  bei allen Leserinnen bedanken, die per Kommentar und Mail engagiert und ausführlich zu meinem letzten Beitrag Stellung genommen haben. Eure Argumente haben mich zum weiteren Nachdenken gebracht, aber auch bestärkt und einfach gefreut.

Dafür hättet Ihr allesamt Blumen verdient! Zumal wohl beim derzeitigen hohen Grauwert des Winters etwas Farbigeres wahrscheinlich bei Euch allen durchaus wilkommen wäre.

Da das leider meine Möglichkeiten übersteigt, widme ich Euch einfach die Blütenlese meines heutigen Gartenberichts! Aber natürlich sind auch alle Leser/innen, die sich still Ihren Teil gedacht haben oder zufällig heute hier vorbeigekommen sind, herzlich eingeladen, das provencalische Frühlingsflair zu genießen!

IMG_0317
FRÜHLING IN DER PROVENCE
Der Frühling kommt im Süden Frankreichs viel früher als bei uns! Viele Jahre lang fuhren wir deshalb meist über Ostern ein paar Tage in die Provence. Und je nachdem wie früh oder spät Ostern lag, erlebten wir blühende Kirschbäume …

IMG_0414
… oder Glyzinien …

IMG_0419
… die pinkfarbenen, direkt aus dem Holz sprießenden Blüten der Judasbäume…

P1040640
…oder die Blütenkerzen dieses prachtvollen, alten Kastanienbaums in Fontaine de Vaucluse.

IMG_0292
Auch der Boden ist schon allenthalben üppig grün! Nicht nur bei Lourmarin blühen die Wiesen …

P1010249
… sondern auch Scilla …

P1050128
… und Mohn und Schwertlilien.

P1040633
Auf dem Feld meines Lieblingsschwertlilienzüchters kann man bereits die neuen Sorten begutachten.

P1040825
Und blühende Rosmarinsträucher und Ginster begleiten das Wandern in den Bergen des Lubéron als attraktives Duo.

P1040690
CHATEAU VAL JOANIS
Dieses Weingut liegt auf dem Lande im Department Vaucluse. Man findet es am südlichen Rand des Lubéron, westlich des reizenden Städtchens Pertuis, wo im April auch schon die Rosen blühten.

P1040689
Besonders die anmutige ‘Rosa mutabilis’ mit ihrem entzückenden Farbspiel von Apfelblütenrosa über gelbliches Apricot bis zu leuchtendem Pink hat es mir im Süden angetan. In unseren Breiten  ist diese Rose wohl nicht frostfest genug.

P1040670
Chateau Val Joanis liegt inmitten seiner Weinberge, die auch im späten April erst spärliches Grün zeigen, während Bäume und Sträucher drumherum längst voll belaubt sind. Jede Weingegend hat ihre eigenen Traditionen und Rezepte des Rebenschnitts und in der Provence schneidet man die Weinstöcke radikal bis auf einen niedrigen Stummelstamm herunter.

P1040682-683
Dafür war unser hauptsächliches Ziel, der Garten von Val Joanis,  üppig grün und erfüllt von Blüten und dem Summen von Bienen und Hummeln.

P1040649
Auf der obersten der drei weitläufigen Gartenebenen befindet sich ein ‘potager’, ein dekorativer Gemüse- und Schnittblumengarten, in dem die Artischocken schon guten Fortschritt gemacht hatten.

P1040645
Ein monumentaler Laubengang führt durch alle drei Gartenebenen und war völlig eingehüllt von den blaßgoldenen Wogen von ‘Rosa banksiae’.

P1040685
Dieser enorm wuchsfreudige Rambler mit Ursprung im subtropischen Teil von China verzaubert mit seinen üppigen Bouquets dicht gefüllter, kleiner Blüten die Provence im Frühling regelmäßig als eine der ersten Rosen. Leider erweist sich auch diese Schönheit bei uns als nicht ausreichend frosthart.

P1040673
Aber auch hunderte von Schwertlilien verzaubern den ländlichen Garten von Val Joanis im April. Wie auch in der freien Landschaft prangen sie mit den lichtblauen Blüten, die auch van Gogh in der Provence immer wieder malte.

P1040663
In langen Bändern begleiten kleine Heerscharen der bezaubernden Geschöpfe den die Gartenwege entlangwandelnden Besucher.

P1040677
In Val Joanis verträgt sich ihre wilde, ursprüngliche Schönheit auch hervorragend mit der typisch französischen Vorliebe für Formschnittkunst. Exakt geschnittene, hohe Quader aus Buche  ‘möblieren’  die mittlere Ebene des Gartens und bringen das traditionelle Element des französischen formalen Gartens kreativ und neu interpretiert in den ‘natürlichen’ Landhausgarten ein.

P1040669
Auch die typischen, vornehmen  Eibenkegel des feudalen, französischen Barockparks verbrüdern sich hier ohne Vorurteil mit den leuchtend blauen Schönheiten vom Land …

P1040679
… die sich eine Ecke weiter dann zwanglos mit Ihresgleichen, sprich ländlichen Stauden aus dem Bauerngarten, tummeln!

P1040661
Besonders gut gefiel mir in Val Joanis, wie ein weiteres Element des formalen, französischen Gartens neu und frisch interpretiert wurde: Schnitthecken wurden öfters mehrreihig, mit unterschiedlichen Pflanzenarten  und  in gestaffelten Höhen gepflanzt.

P1040660
Das Prinzip kann man hier von der Seite ganz gut erkennen.

P1040652
Das gibt dem Garten klare Strukturen, wirkt aber viel weniger streng als beispielsweise eine einzige ‘Linie’ aus Eiben. Besonders, wenn wie hier im Bild auch noch eine Schar wild bewegt rankender Kletterrosen auf diese Weise gerahmt wird.

P1040651
Selbst die barocken Eibenkegel mit ihrer adligen Vornehmkeit tragen im absolut sehenswerten Garten von Val Joanis paradoxerweise zur Auflockerung strenger Hecken-Linien bei!

Wer dann vom Garten noch nicht berauscht genug sein sollte, dem kann ich die Verkostung der hauseigenen Weine im Schloßladen empfehlen! Auch zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten aus der Region kann man hier finden und mitnehmen.

So, ich hoffe, dieser kleine Ausflug hat Euch ein wenig Spaß gemacht?  Auch der Sonntagabend und die neue Woche mögen Euch Erfreuliches bringen!
Herzlichst
Eure Christel

P.S. Gerade hat Monika auf ihrem Blog “Country Living in the City” einen tollen Bericht über die Gärten von Chateau Val Joanis im Hochsommer gepostet! Faszinierend, wie sie die andere, sommerliche Stimmung eingefangen hat. Unbedingt sehenswert!


05
Jan 14

Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn und einige Gedanken zum Bloggen

EinladungAlle Festessen …

P1080588… sind nun erst einmal gegessen.

P1080525Der weihnachtliche Lampenschmuck wird bald wieder abgehängt werden.

P1080576Und auch meine heißgeliebten viktorianischen Figurinen kommen nun wieder in ihr Bett aus Seidenpapier.

KalenderMein Jahr 2014

Nun möchte ich Euch gerne etwas von meinem aktuellen Projekt erzählen! Zuvor habe ich allerdings ein wenig gegrübelt…

Einige Blogger/innen berichten hin und wieder über besonders hübsche Läden. Manche betreiben selbst kleine Online Shops und erzählen kenntnisreich von den kreativen und besonderen Dingen, die sie dort anbieten. Wie z.B. eine ganz langjährige Berliner Freundin mit ihrem Blog Historische Stickmuster.

Im weitesten Sinne machen solche Blogs unter anderem auch ‘Werbung’. In manchen Blogs dann fand ich Posts oder Kommentare, die dies mit einem leicht geringschätzigem oder mißbilligenden Unterton behandeln. So daß ich vermute, manche von Euch sind der Meinung, jeder Hauch schnöder, ökonomischer Themen sollte in einem Blog ausgeklammert sein?

Im Sommer 2012 startete ich meinen Blog Country Charme als Hobby für den ‘Ruhestand’. Aber das Leben hatte es offenbar anders vorgesehen für mich und ich fand mich Anfang 2013 unversehens in einer neuen ‘berufstätigen’ Phase wieder und betreute das Jahr 2013 über, zusammen mit meinem lieben Mann

XMAS2013… Kataloge …

Willkommen-Januar-2014… Internet Shop …

NewsletterDez2013… und Newsletter der Allgäuer Versandfirma Country Charme Handels GmbH.

VogelteaserWenn ich Euch hier im Blog nun hin und wieder von meiner Arbeit erzähle, mache ich indirekt natürlich auch ‘Werbung’ für dieses Familienunternehmen aus dem Allgäu. Stört Euch das?

Andererseits ist ein Blog per definitionem ja eine Art persönliches Tagebuch. Und meine Arbeit für den Allgäuer Landlust-Versand gehört derzeit einfach zu meinem Leben und berührt ja auch genau meine lebenslange Country-Leidenschaft, über die ich in meinem Country Charme Blog berichten wollte. Und last not least habe ich eine säuberliche Trennung zwischen Arbeit und Privatleben eigentlich bewußt immer vermieden …

Bestellmagazin COUNTRY CHARME 2014

Deshalb – täterätä – gestehe ich Euch hier und heute, daß ich mich wieder verpflichtet habe, auch den Jahreskatalog 2014 für die Allgäuer Versandfirma zu gestalten! Und ich kann also wieder das tun, was mich auch nach über 20 Jahren Katalogproduktion mit Begeisterung und Vergnügen erfüllt: dekorieren, fotografieren, Layouts gestalten, Texte schreiben.

Einen ersten Ausblick auf die Country Charme Collection 2014 und auf unsere Themen für das Bestellmagazin für das Jahr 2014 möchte ich Euch heute geben:

Collage1LANDHAUS-TRÄUME
Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichen, ländlichen Wohnwelten und haben wunderschöne Accessoires zusammengesucht für Wohnen mit englisch-skandinavischem-französischem-alpinen Cottage-Stuga-Chateau und Chalet-Look. Und für viele weitere Varianten des Landhaus-Stils.

SCHÖNES FÜR TISCH UND TAFEL
Gehört unbedingt zum gastfreundlichen Landhausstil!

NatureNeben unserem beliebten Porzellan-Dessin “Nature”…

Geschirr… bringt unser Bestellmagazin 2014 ein hochwertiges, brandneues Kombi-Geschirr mit charmanten Retro-Mustern, in spülmaschinengeeigneter Qualität nach hauseigenen Entwürfen speziell für uns gefertigt

GARTENTRÄUME

Collage2Und natürlich spielen Besuche in besonderen Gärten und Gestaltungsideen, Möbel und Accessoires für naturnahe wie formale Landhausgärten eine zentrale Rolle.

Collage3Einen besonderen Blick werfen wir auch auf die langjährige Partnerschaft mit unserer englischen Steingußmanufaktur, deren exklusive Kollektion nach historischen Vorbildern jedes Jahr besser wird und zeitlose Klassiker für jeden Gartentyp bietet.

BESTELLMAGAZIN COUNTRY CHARME

Magazin2013_2014Einzig für den Titel unseres für das ganze Jahr 2014 gültigen Bestellmagazins haben wir uns noch nicht entschieden. Die Qual der Wahl bei so vielen inspirierenden Gartenfotos aus 2013 ist einfach groß! Alle Gartenfotos haben wir, ebenso wie die Interieur-Fotos, übrigens selbst ‘geschossen’. Weil wir für Country Charme die persönliche Perspektive und den liebevollen, individuellen Detailblick bieten wollen.

Das ‘Rätsel’ um den Titel wird sich allerdings bald klären! Allerspätestens aber in genau 2 Monaten, denn:

DAS NEUE BESTELLMAGAZIN COUNTRY CHARME 2014 erscheint am

5. MÄRZ 2014

Ihr könnt das neue COUNTRY CHARME 2014 aber schon ab sofort auch auf meinem Blog vorbestellen. Klickt einfach hier!

Genießt Euer Wochenende!
Eure Christel