Blaue Stunde im Elsaß


In den farbenfrohen Dörfern des Elsaß findet man oft in kräftigen Blautönen verputzte Häuser.


Dieses “Hanauer Blau” war ursprünglich vor allem im Hanauerland (Le pays de Hanau)  zu finden. Diese Bezeichnung umfaßt auf der französischen Rheinseite das Gebiet nördlich von Straßburg und auf dem deutschen Ufer die Gegend rund um Kehl in Mittelbaden. Den Namen verdankt die Region den Grafen von Hanau-Lichtenberg, in deren Besitz sie lange war.

Ursprünglich waren kobaltblaue Häuser ein Hinweis auf arme Hugenotten, denen das dem reformierten Glauben anhängende Grafengeschlecht Zuflucht bot. Die Hugenotten konnten sich oft das bei den wohlhabenden Elsässern beliebte teure Weiß und Ocker nicht leisten und griffen daher zur blauen Putzfarbe, die ein billiges Abfallprodukt der Bleiherstellung war.

Natürlich sind die heute verwendeten blauen Putzfarben gesundheitlich unbedenklich!


Wir besuchten im letzten Sommer das Hanauerland und erlebten unvergeßliche ´blaue Stunden´ im verträumten Dörfchen Uttenhoffen nördlich von Straßburg . In der strahlenden Augustsonne wetteiferten etliche leuchtend kobaltblau gestrichene Häuser mit dem strahlenden Blau des Sommerhimmels und den Mauvetönen der üppig blühenden Hibiskussträucher.


Nach einem guten und preiswerten Menu in einem Landgasthof mitten im Dorf fanden wir direkt an der verschlafen in der Sonne dösenden ´Hauptstraße´ ein Kleinod für Romantiker bzw. für Liebhaber alter Landhäuser und idyllischer Countrygärten: Le Jardin de la Ferme Bleue.


Wirklich einmalig ist das herrschaftliche  ´Kavaliershaus´ mit seinen graziös-verspielten Rokoko-Elementen. Bei unserem Besuch war es außerdem von herrlichen, rosarot blühenden Hortensiensträuchern flankiert, die mich unwillkürlich an ein Gefolge schöner Hofdamen in üppig mit Rüschen besetzten Reifröcken erinnerten.


Ein mit Seerosen bewachsenes Wasserbecken am Kavaliershaus war ebenfalls von einem romantischen, rosa Blütenflor umgeben.


Wenn man das große Hoftor durchschritten hat, bietet das ehemalige bäuerliche Anwesen eine schöne Hofsituation, die man von der Straße aus nicht erwartet hat oder gar einsehen kann.


Typisch für den kreativen Umgang der Elsässer mit Farbe: die Kombination der in einem leuchtenden, türkisigen Grünblau gestrichenen Fensterläden zum  kobaltblauen “Hanauer Blau”!


Durch die Vielzahl der ehemals landwirtschaftlichen Gebäude auf dem Gelände bieten sich dem Besucher immer wieder neue Durchblicke, viele kleine Hofsituationen mit versteckten Winkeln und Gartenräume mit unterschiedlichem Charakter.


In einer großen ehemaligen Scheune und im Gartenbereich davor gibt es ein sich bescheiden `Tea-Room´nennendes, aber sehr greräumiges und  stilvoll eingerichtetes Restaurant. Hier konnte ich mir sofort vorstellen, daß es sich sicher auch wunderbar für eine Hochzeit auf dem Land oder sonstige Familienfeiern eignen würde.


Ein nostalgisches Gewächshaus mit seinem schönen, antiken Fliesenboden und seiner Fülle an reifenden Tomaten und Feigen ließ sowohl mein Herz als Liebhaberin von ´Vintage´höher schlagen, wie es auch mein Gärtnerherz entzückte.


Auch mit Vintage-Charme: die traditionelle, blaugrün gestrichene Holzpyramide mit Kapuzinerkresse. Der in Frankreich ´verdigris´genannte Farbton und der Bewuchs erinnerten mich an Monets Garten in Giverny. Den würde ich gerne einmal wiedersehen!


Ich liebe die besondere, schwebende Stimmung von Schattengärten! Deshalb hatte es mir dieser schattige Gartenteil besonders angetan.


Über weitere Eindrücke von meinen Besuchen in dem wundervollen Garten des ´blauen Hauses´ und in anderen Gärten habe ich übrigens auch im gerade neu erschienen Country Charme Bestellmagazin geschrieben.

Das Magazin könnt Ihr hier gratis bestellen.

Bestellmagazin

Tags: , , , , , , , ,

13 comments

  1. Oh my goodness! So very lovely! I’ve always been partial to blue..blue anything..dishes, painted walls, flowers. God must have loved blue, too, since he made the sky and the sea both that gorgeous color! :)

  2. Dieses Hanau-Blau hat es mir total angetan. Eine sehr schöne Farbe. Sie hat irgendwie eine Signalwirkung wir Rot, wirkt aber gleichzeitig kühl und entspannend. Ein Fachwerkhaus mit einer solchen Farbe ist mir noch nie begegnet. Ein echt toller Blickfang, diese Immobilie. Dieser tolle, kleine Garten mit den farblich angepassten Pflanzen/Blumen rundet das Gesamtbild super ab.

    Ich glaube, Elsass kommt in meine Urlaubsplanung.

    Vielen Dank für die tollen Impressionen!

  3. Der Hof ist wahrhaft wunderschön, wirklich ein Traum. Das macht mal wieder Lust die vielen tollen Höfe im Elsass zu besuchen und zu entspannen.

    Grüße
    Nadine

  4. Liebe Christel,
    die “blauen Fassaden der elsässischen Häuser” sind einfach zauberhaft schön!
    Ein interessantes “Blau”! Wir haben mit so einem “Blauton” wenigstens unsere
    Gartenbank gestrichen – auf der sich die Wildkatzen kuscheln!
    Die Häuser mit den Sträuchern im Vordergrund einfach unbeschreiblich schön!
    Tolle Fotos macht’s Du, – sagt auch mein Mann – der im Beruf Bildredakteur/Grafiker
    war!
    Ich liebe Hortensien und dann noch in “Rosa”! Dann noch der blaue “Eibisch”… einfach herrlich!
    Herzlichen Dank auch für Deine guten Wünsche zuletzt. Ich muss immer noch ziemlich Schmerzen ertragen, – es ist wohl eine ganz schöne Rippenprellung!
    Schade, dass die liebe Sonne uns zur Zeit verlassen hat. Gott sei Dank fiel bei uns kein Schnee mehr, – doch die Erde ist wieder gefroren!
    Ich möchte zu gerne in den Garten und Pflanzen! Aber wir erfreuen uns zur Zeit sehr an den “wenigen Winterlingen” und schönen “Krokussen”. Auch die Kübel vorm Haus, habe ich schon österlich mit Narzissen, Bellis und Primelchen bepflanzt!
    Bis dann mal wieder, wünsche ich auch dir bald vollen Sonnenschein und weiterhin Gute Besserung für Dein Knie!
    Liebste Grüße
    Ulla & Mann

    • Liebe Ulla, ach dann fühle ich mich natürlich vom Profi-Lob Deines Mannes besonders geehrt! Aber es macht mir einfach auch große Freude, mich in die vielen Manifestationen von Schönheit zu vertiefen und die im Bild festzuhalten.
      Eure blaue Bank muß schön aussehen! Und wie lieb, daß die Wildkatzen auch darauf sitzen dürfen. Vielleicht fühlen sie sich ja von Blau besonders angezogen. Eine Bloggerin erzählt bei sich, daß eine Tierheilpraktikerin empfahl, den schwerkranken Kater unter eine blaue Lampe zu legen und daß dies ihn immer sehr beruhigt hatte…Da ich zwei Physiker (meine Söhne) in der Familie habe und einen Mann, der sich leidenschaftlich für Quantenphysik interessiert, weiß ich, daß die Photonen (Lichtteilchen) unmittelbar mit unserem Zellstoffwechsel kommunizieren…
      Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, daß Rippenprellungen sehr schmerzhaft sind und auch nicht so ganz schnell ausheilen. Aber zumindest kann ich Dir versichern, daß man, wie ich, die Beschwerden zu hundert Prozent wieder loswerden kann!
      Ich wünsche Dir also weiterhin Geduld! Irgendwann hast Du das hinter Dir gelassen, ganz bestimmt.
      Vielen Dank auch, daß Du an mein Knie gedacht hast, das langsam, langsam wieder besser wird…
      Mit guten Wünschen und lieben Grüßen
      Christel

  5. Immer wieder schön, ich liebe diesen Garten. Als ich dort war, hatten sie die Maul- und Klauenseuche, wir mußten über Desinfektionsmatten gehen. Irgendwie ist dieser Garten aus einer ganz anderen Zeit, gerne sehe ich mir immer wieder das Buch von G. Jekyll an!

    Sigrun

  6. Liebe Christel,
    das sind einmalig schöne Bilder, an denen ich mich berauschen könnte. Blau ist ja sowieso meine absolute Lieblingsfarbe und überhaupt alle Aquatöne, sodaß mir die Kombi vom Hanauer Blau mit Türkis unbedingt gefällt. Irgendwann muss ich ja doch noch mal in diese Richtung starten – sooo schön!
    Herzliche Grüße
    Elke

  7. Liebe Christel,
    ach tut das im Moment gut bei diesem feucht-kalten und noch dazu so grauen Wetter mal eben abzutauchen und Sonne zu tanken. Deine Bilder strahlen so viel Frische und Wärme aus :-)
    Aber nun geht es ja wohl in die nächste Winterrunde. Und meine Osterdeko wird nun sicherlich recht frostig …

    Auf meine indirekte Frage zum Bestellmagazin bist Du damals nicht eingegangen. Darum frage ich jetzt noch einmal direkt: Gibt es von dem Bestellmagazin jetzt auch eine Online-Version bzw. Newsletter mit den Artikeln? Ich ertappe mich immer häufiger, dass ich lieber am Laptop blättere. Bestes Beispiel die Landfee: Die liegt seit Donnerstagabend zum Lesen bereit und auch die Landidee ist per Post gekommen. Aber was mache ich – eher schreibe ich Dir einen Kommentar als Zeitschriftenpapier in die Hand zu nehmen … ;-)
    Liebe Grüße
    Silke

    • Liebe Silke, oh entschuldige bitte, daß ich irgendwie verschwitzt habe, Deine Frage zu beantworten. Also: 1. eine Online Version des Magazins gibt es (noch) nicht. Meine Auftraggeberin denkt drüber nach (wegen Kosten etc.). 2. Einen (vorerst) monatlichen Newsletter wird es ab April geben. 3. Die redaktionellen Artikel, die ich für das Bestellmagazin geschrieben habe, wird man teilweise in erweiterter Form in meinem Blog finden. Wie diesmal die “Blaue Stunde im Elsaß” und voraussichtlich am Sonntag einen Bericht über einen Garten in England. 4. Die Artikel der Country Charme Collection finden sich im Online Shop http://www.country-charme.de, der seit Donnerstag online ist.
      Ich liebe zur Abwechslung schon noch die guten, alten Print-Medien. Vielleicht, weil ich in den letzten Wochen so viele Stunden vorm Bildschirm verbracht habe, daß ich meine Augen gerne mal zur Abwechslung auf dem Papier spazieren gehen lasse…
      Jetzt wünsche ich Dir und Deinen grauen Mitbewohnern ein schönes, aber eher blaues, Wochenende!
      Liebe Grüße
      Christel

  8. Liebe Christel,
    auch dieser Post macht einfach Lust, das Elsass mal wieder zu besuchen. Und, da ich das wunderschöne Straßburg bei dieser Gelegenheit auch unbedingt mal sehen will, könnte man ja mal einen Abstecher machen und auch dieses verträumte Örtchen Uttenhoffen besuchen. Ich wünschte mir nur, dass dann auch die Sonne scheint und diese wunderbare Blütenpracht sich ebenfalls zeigt. Wieder sehr sehr schöne Fotos Christel.
    Herzliche Grüße
    von Birgit und den zwei Bengels

  9. Liebste Christel, wie schön muss es sein, von dieser blauen Pracht nur einen Katzensprung entfernt zu leben! Du lagst vollkommen richtig mit deiner Vermutung, mir würde auch dein heutiger Post über “blaue Stunden im Elsaß” gefallen – deine Fotos sind ein wahrer Augenschmaus, traumhaft die Blüten, die Gartengestaltung, die Nonchalance, mit der man hier türkis zu blau mixt. Oh, und das Gewächshaus würde ich am liebsten hierher verpflanzen!
    Nun möchte ich dir auch noch ganz herzlich danken für dein Lob – und es sowohl im Zusammenhang mit deinen Texten als auch mit der Seele, die daraus spricht, an dich zurückgeben: Wie gern hätte ich dich als Deutschlehrerin gehabt! Meine war eine boshafte Hexe, die mir jahrelang die Freude am Lesen vermieste. Erst eine Freundin schaffte es wieder, mir die Lust daran zurückzubringen…
    Ganz herzliche rostrosige Grüße,
    Traude

  10. Wunderschön!!!!!! Uttenhoffen ist mit den shcönen blauen Häsuern einfach beeindruckend und ich fahre immer wieder gerne dort hin. In der Ferme Bleue waren wir schon zwei mal, leider hatten die anderen Gärten zu diesen Zeitpunkten nicht geöffnet. Ich hoffe, dass das irgendwann auch mal klappt, entweder zu den “offenen Gärten” oder mit Anmeldung. Für so manche Sachen sind wir dann leider doch oft zuuu spontan.
    Direkt neben dee Ferme Bleue ist ein schönes Gästehaus, ich hatte ganz zufällig einmal die Gelegenheit, mir den Garten und das Gästehaus anzusehen, denn ich kam mit der Mieterin ins Gespräch, die ein Auto mit Mainzer Kennzeichen hatte ;)
    Ich glaube, ich muss mir Dein Bestellmagazin doch mal anfordern, es sieht sehr schön gestaltet aus! Aber eigentlich will ich ja gar nix kaufen….;)
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Monika

    • Liebe Monika, es freut mich, daß Dir meine Elsaß-Bilder so gefallen. Du hast ja schon mein “Kunterbuntes Elsaß” so überaus nett gelobt! Vielen Dank! Auch für Deine Tipps mit dem Gästehaus und dem Irisgarten in Diebolzheim. Den werde ich mir auch mal vormerken. Von uns aus ist es ja auch nicht sehr weit ins wunderschöne Elsaß.
      Und mach Dir keinen Kopf wegen des Bestellmagazins! Natürlich bekommst Du das und Kaufzwang gibt es ebenso natürlich nicht!
      Heute habe ich übrigens bei unserem Edeka(!) die Landfee ergattert und freue mich aufs gemütliche Schmökern am Wochenende.
      Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende, sicher gibt es wieder super leckere Sonntagseier?!
      Liebe Grüße
      Christel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>