Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn und einige Gedanken zum Bloggen

EinladungAlle Festessen …

P1080588… sind nun erst einmal gegessen.

P1080525Der weihnachtliche Lampenschmuck wird bald wieder abgehängt werden.

P1080576Und auch meine heißgeliebten viktorianischen Figurinen kommen nun wieder in ihr Bett aus Seidenpapier.

KalenderMein Jahr 2014

Nun möchte ich Euch gerne etwas von meinem aktuellen Projekt erzählen! Zuvor habe ich allerdings ein wenig gegrübelt…

Einige Blogger/innen berichten hin und wieder über besonders hübsche Läden. Manche betreiben selbst kleine Online Shops und erzählen kenntnisreich von den kreativen und besonderen Dingen, die sie dort anbieten. Wie z.B. eine ganz langjährige Berliner Freundin mit ihrem Blog Historische Stickmuster.

Im weitesten Sinne machen solche Blogs unter anderem auch ‘Werbung’. In manchen Blogs dann fand ich Posts oder Kommentare, die dies mit einem leicht geringschätzigem oder mißbilligenden Unterton behandeln. So daß ich vermute, manche von Euch sind der Meinung, jeder Hauch schnöder, ökonomischer Themen sollte in einem Blog ausgeklammert sein?

Im Sommer 2012 startete ich meinen Blog Country Charme als Hobby für den ‘Ruhestand’. Aber das Leben hatte es offenbar anders vorgesehen für mich und ich fand mich Anfang 2013 unversehens in einer neuen ‘berufstätigen’ Phase wieder und betreute das Jahr 2013 über, zusammen mit meinem lieben Mann

XMAS2013… Kataloge …

Willkommen-Januar-2014… Internet Shop …

NewsletterDez2013… und Newsletter der Allgäuer Versandfirma Country Charme Handels GmbH.

VogelteaserWenn ich Euch hier im Blog nun hin und wieder von meiner Arbeit erzähle, mache ich indirekt natürlich auch ‘Werbung’ für dieses Familienunternehmen aus dem Allgäu. Stört Euch das?

Andererseits ist ein Blog per definitionem ja eine Art persönliches Tagebuch. Und meine Arbeit für den Allgäuer Landlust-Versand gehört derzeit einfach zu meinem Leben und berührt ja auch genau meine lebenslange Country-Leidenschaft, über die ich in meinem Country Charme Blog berichten wollte. Und last not least habe ich eine säuberliche Trennung zwischen Arbeit und Privatleben eigentlich bewußt immer vermieden …

Bestellmagazin COUNTRY CHARME 2014

Deshalb – täterätä – gestehe ich Euch hier und heute, daß ich mich wieder verpflichtet habe, auch den Jahreskatalog 2014 für die Allgäuer Versandfirma zu gestalten! Und ich kann also wieder das tun, was mich auch nach über 20 Jahren Katalogproduktion mit Begeisterung und Vergnügen erfüllt: dekorieren, fotografieren, Layouts gestalten, Texte schreiben.

Einen ersten Ausblick auf die Country Charme Collection 2014 und auf unsere Themen für das Bestellmagazin für das Jahr 2014 möchte ich Euch heute geben:

Collage1LANDHAUS-TRÄUME
Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichen, ländlichen Wohnwelten und haben wunderschöne Accessoires zusammengesucht für Wohnen mit englisch-skandinavischem-französischem-alpinen Cottage-Stuga-Chateau und Chalet-Look. Und für viele weitere Varianten des Landhaus-Stils.

SCHÖNES FÜR TISCH UND TAFEL
Gehört unbedingt zum gastfreundlichen Landhausstil!

NatureNeben unserem beliebten Porzellan-Dessin “Nature”…

Geschirr… bringt unser Bestellmagazin 2014 ein hochwertiges, brandneues Kombi-Geschirr mit charmanten Retro-Mustern, in spülmaschinengeeigneter Qualität nach hauseigenen Entwürfen speziell für uns gefertigt

GARTENTRÄUME

Collage2Und natürlich spielen Besuche in besonderen Gärten und Gestaltungsideen, Möbel und Accessoires für naturnahe wie formale Landhausgärten eine zentrale Rolle.

Collage3Einen besonderen Blick werfen wir auch auf die langjährige Partnerschaft mit unserer englischen Steingußmanufaktur, deren exklusive Kollektion nach historischen Vorbildern jedes Jahr besser wird und zeitlose Klassiker für jeden Gartentyp bietet.

BESTELLMAGAZIN COUNTRY CHARME

Magazin2013_2014Einzig für den Titel unseres für das ganze Jahr 2014 gültigen Bestellmagazins haben wir uns noch nicht entschieden. Die Qual der Wahl bei so vielen inspirierenden Gartenfotos aus 2013 ist einfach groß! Alle Gartenfotos haben wir, ebenso wie die Interieur-Fotos, übrigens selbst ‘geschossen’. Weil wir für Country Charme die persönliche Perspektive und den liebevollen, individuellen Detailblick bieten wollen.

Das ‘Rätsel’ um den Titel wird sich allerdings bald klären! Allerspätestens aber in genau 2 Monaten, denn:

DAS NEUE BESTELLMAGAZIN COUNTRY CHARME 2014 erscheint am

5. MÄRZ 2014

Ihr könnt das neue COUNTRY CHARME 2014 aber schon ab sofort auch auf meinem Blog vorbestellen. Klickt einfach hier!

Genießt Euer Wochenende!
Eure Christel

Tags: , , , , , , , , ,

25 comments

  1. Boggetonien heißt natürlich Bloggetonien ;o))

  2. Hallo du Liebe, kann’s sein, dass du noch immer EDV-Probleme hast? Ich drück dir die Daumen, dass ihr sie bald in den Griff kriegt, natürlich auch aus einem gewissen Eigennutzen, denn ich würde mich freuen, wieder Neues von dir zu lesen ;o)) Was du über die Mörder-High Heels geschrieben hast, passt natürlich zu einigen früheren Erlebnissen im Rostrosenleben auch – ich hatte z.B. Lederclocks mit Holz-Plateausohlen und 10cm-Absatz, deren einer sich eines Tages auf dem Weg zur Arbeit verabschiedete und mich zum Hinkebein machte, aber das ist schon mehr als 30 Jahre her. Solche “Schuhe” sind, wie du sagst, “unbrauchbare Kunstwerke” und man sollte sie daher zum Bewundern in eine Vitrine stellen oder höchstens mal in ein Theater oder Restaurant ausführen – aber zum Gehen oder Tanzen möchte ich so etwas schon lange nicht mehr tragen… Ich glaube, ich werde da jetzt mal einen Rebellenaufstand starten! :o))
    Fühl dich herzlichst gedrückt – ich hoffe, bald klappen deine Ausflüge nach Boggetonien wieder so richtig gut! Alles Liebe, Traude

  3. Liebe Christel,
    habe mich heute so gefreut, ein Lebenszeichen von Dir! Gewundert habe ich mich, da ich sonst immer irgendwo von Dir lese. Ich hoffe, es ist alles Internet- und Telefontechnisch wieder i.O. bei Euch. Viel wichtiger ist, dass es Dir gut geht!?
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir und Deinen Pelzchen nun noch einen schönen Sonntag Abend.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

  4. Liebe Sara,
    zunächst mal ganz herzlichen Dank, daß Du Dir die Zeit genommen hast, so ausführlich Deine Meinung darzulegen! Das ist übrigens auch einer der Gründe, der mich beim Bloggen motiviert: Ich komme mit Menschen und ihren Gedanken in Kontakt, denen ich sonst nie im Leben begegnen würde! Das finde ich unter anderem spannend und anregend.
    Nun habe ich mir in den letzten Tagen erst einmal die Zeit genommen, mich ein wenig durch Deinen Waldgarten Blog zu lesen, den ich noch nicht kannte. Du meine Güte, Du bietest dort nicht nur schöne Fotos, sondern eine solche Vielfalt an Themen, die auch mich interessieren, und an interessanten persönlichen Überlegungen und Erfahrungen dazu, daß ich bestimmt noch öfters zurückkehren werde!
    Ja, hinter Deinem Blog sieht man definitiv ‘den Menschen’, Dich, Sara. So, wie Du es als offenbar Veteranin der frühen Blog-Zeiten als Euer damaliges Ziel eines Blogs beschrieben hast.
    Auch mir sind nach wie vor solche Blogs die liebsten, in denen man mit einer echten Person mit all ihren Ecken und Kanten und Überzeugungen kommuniziert.
    Dennoch muß man wohl konstatieren, daß sich die Blogger-Szene doch auch ein bißchen verändert hat, wie vieles im Internet. Ich profitiere z.B. auch von vielen Blogs, die sich irgendwelchen Sachthemen verschrieben haben und einfach nüchterne und sachliche Informationen bieten, sei es zu medizinischen, juristischen, ökonomischen oder auch philosophischen Fragen.
    Aber zurück zu unserem Thema Person und/oder Kommerz: Die meisten Zuschriften sehen das, wie auch Du und Silke, ja erfreulich differenziert. Und eher als eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Wenn nur noch Produkte beworben werden, finden die meisten das zu viel und würden weiterziehen.
    Grundsätzlich aber, finde ich, gehört doch auch die wirtschaftliche Seite seines Lebens zu jedem Menschen und prägt es, ob er nun will oder nicht. Ich persönlich habe es jedenfalls immer so gehalten, daß ich für mich keine Zweiteilung meiner Person wollte und daß ich immer versucht habe/versuche, mein ‘privates’ wie mein berufliches Leben nach den gleichen Werten und Prinzipien zu leben.
    Da ich das Glück hatte/ wieder habe, daß der Zwang zum Verdienen des Lebensunterhalts sich in vielen Jahren mit meinen Leidenschaften für schöne Dinge, fürs Fotografiere, Texten etc. verbunden hat und ab und an einen Großteil meiner Zeit füllt, mag ich halt hin und wieder auch über diese Facette meines Lebens berichten.
    All die anderen Aspekte, die Du auch ansprichst, liebe Sara, wie z.B. das Unterstützen kleiner Familienbetriebe, geht da für mich dann auch Hand in Hand.
    Für heute grüße ich Dich damit zunächst ganz herzlich und wünsche Dir weiterhin viel Freude am Bloggen und an den Blogs, die nach Deinem Herzen sind!
    Christel

  5. Hallo,
    bin eben über Silke hier hergekommen. Und ich muß mich da Silke ein wenig anschließen. Mich stört zum Beispiel, wenn Bloggerinnen zunächst privat beginnen zu schreiben, doch man spürt schon im Vorfeld die Absicht, den Blog später rein für Verkaufszwecke nutzen zu wollen. Plötzlich wandelt sich das Kommentierverhalten wie auch die Posts. Es geht im Grunde nur noch um Präsentation von Waren und Herzeigen von Dingen, die die Welt nicht wirklich braucht fast in penetranter Manier. Natürlich werden auch Kuchen gebacken oder das eigene? Wohnungs-Interieur gezeigt, jedoch stets und ständig mit dem Bezugsquellenhinweis. Da sage ich nur: Nein danke!
    Das ist auch nicht der Ursprung des Bloggens, so wie wir Blogger der ersten Stunde das betrachten! Das waren Web-Tagebücher, die kommerzfrei waren! Da ging es um den Menschen dahinter und um Themen, die viele bewegen. Leider hat sich das mit der digitalen Massenfotografie doch sehr gewandelt.

    Wenn ein Shop oder Laden oder was auch immer für ein Gewerbe jedoch Beiwerk ist und der Blog ansonsten interessant und vielfältige Themen bietet, lese ich auch gern öfter, soweit meine Zeit es (noch) erlaubt.

    Auch ich verlinke übrigens freiwillig und ohne Entlohnung Firmen oder Produkte, die mir persönlich gefallen. Ich möchte auch gar nicht für Warengeschenke als Gegenwert Werbung machen, da ich diese Dinge gar nicht haben will, die dann doch nur herumstehen, abgestaubt werden müssen und letztendlich wieder weggegeben werden, weil sie dauerhaft stören ujnd Platz rauben.

    Ich kaufe generell nichts über Blogs, auch, da wir alles haben, was wir brauchen und wenn man das erst einmal anfängt, ufert das leicht aus, so ähnlich wie bei den überall üblichen Verlosungen und GiveAways.

    Trotz alledem sehe ich es auch so wie Silke, lieber kleinere Firmen zu unterstützen als die großen Ketten. Doch muß ich dazu sagen, daß ich es auch nicht in Ordnung finde, wenn Privatleute, die es eigentlich finanziell nicht nötig haben, rein aus Hobbygründen handwerklich jedoch in kommerzieller Weise tätig werden oder neben ihrem eigentlichen Beruf noch, mit dem sie doch ein gutes Einkommen erzielen, den Berufs-Handwerkern das Wasser abgraben, indem sie ihnen nacheifern nicht nur aus Hobbygründen sondern mit dem Ehrgeiz zu verkaufen. – So sollte es auch nicht sein, denn diese Handwerker sind oft auch nur kleine Firmen, mit dem Unterschied, daß sie ihren Lebensunterhalt damit bestreiten müssen! Darüber las ich erst neulich einen Artikel in eben einer dieser Heile-Welt-Land-Zeitschriften … (damit möchte ich aber in keiner Weise Kritik an Dir oder Deinem Gewerbe üben – das war ganz allgemein geäußert – denn es gibt solche Leute, die sicherlich ohne es zu wissen oder es zu wollen eben solchen Handwerkern schaden können).

    Auch meine ich damit nicht jene Leute, die langfristig ihren derzeitigen Beruf an den Nagel hängen wollen, um etwas Sinnstiftenderes zu machen sondern jene, die das nebenbei und für Geld bis zu einem gewissen Grad betreiben ohne jedoch die Absicht zu haben, ihren derzeitigen Beruf/Job an den Nagel zu hängen. Da gibts, so denke ich, andere Beschäftigungen, wie soziale, gemeinnützige Arbeit – da werden so viele Helfer gebraucht und dadurch hat man die schönste Erfüllung, das ist jedenfalls meine Überzeugung.

    Dieser, Dein Blog ist mir heute übrigens wohl das erste Mal begegnet.

    Herzliche Grüße
    Sara

  6. Hallo Christel,
    dein Heft ist so sehenswert mit den vielen Gartenbildern, dass ich es schon mehr als Gartenzeitschrift, denn als Katalog empfinde. Ich bin voller Bewunderung, wie du das so professionell gestaltest. Das empfinde ich jetzt mehr als Bericht denn als Werbung. Ich habe das Problem selbst auch, seitdem ich mit einem eigenen Shop gestartet bin. Viele Leser sind peinlich berührt, wenn ich auf meine Produkte verlinke. Nur wenig ahnen, wie schwer es ist, bei Google in der Masse als Shop gefunden zu werden und wie hilfreichd dafür eine Verlinkung vom Blog aus ist. Es geht garnicht darum, den Leuten was aufzuschwätzen. Ich habe im Gegensatz zu vielen Anderen dafür keine Google-Werbung nebenbei laufen. Meine amerikanischen Leser haben damit überhaupt kein Problem, dort ist Geld verdienen nicht anrüchtig. Die kommentieren auch munter auf reine Produktposts. Ich liebe dein Magazin, aber ich will es mir nicht immer schicken lassen, wenn ich dann doch nichts kaufe. So kann ich online die schönen Bilder gucken und wenn ich was sehen, kann ich es immer noch bestellen. Deshalb freut mich dieser Bericht besonders.
    Liebe Grüße, Johanna

    • P.S. Habe gerade die Antiksilber-Gebäckzange bei den Auflaufformen entdeckt. Ganz große Klasse!

      • … danke, aber leider nicht im Angebot! Ist ein Stück aus meinem privaten Fundus, das ich auf dem Foto plaziert hatte…
        Schönen Sonntag!
        Christel

    • Liebe Johanna,
      herzlichen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme. Es ist ja klar zu erkennen, daß Du genau weißt, wovon Du sprichst. Danke auch, daß Du eine ‘Spur’ gelegt hast, mit deren Hilfe ich Deinen Blog bzw. Shop entdecken konnte!
      Liebe Grüße und eine gute Woche
      Christel

  7. Liebe Christel, endich komme ich dazu, Dir einen Kommentar zu hinterlassen. Gelesen habe ich Deinen Beitrag schon vor Tagen, aber das war am Tablet und da tue ich mich unheimlich schwer mit dem Schreiben…
    Zum Thema Bloggen und Werbung kann ich mich meinen Vorschreiberinnen voll und ganz anschließen. Gerade in der letzten Zeit sind viele Blogs, die ich früher einmal sehr gerne gelesen habe, fast zu reinen Reklametafeln geworden, manchmal besteht ein Post fast nur noch auch Öffnungszeiten und Wareneingangsmitteilungen. Das finde ich sehr schade, aber jede(r) wie er (sie) will. Irgendwann liest man solche reinen Werbeblogs einfach nicht mehr.
    Hier bei Dir ist es aber anders! Erstens bekommt man hier ganz viel Schönes und Interessantes geboten, herrliche Bilder von tollen Gärten und Reisen. Und zweitens hat Dein Blog auch eine Seele, die man in Allem, was Du uns hier präsentierst, spürt. Man merkt, dass Du mit Leib und Seele dabei bist – bei Deinem eigenen Blog, dem wunderschön von Dir gestalteten Bestellmagazin, aber auch bei Deinen Besuchen auf anderen Blogs. Du kommentierst nicht einfach , um Leser auf Deinen Blog zu locken, sondern man spürt das Interesse an der Sache und den Menschen, die dahinter stecken.
    Und da das Bestellmagazin “Dein Kind” ist, ein sehr kreativer Teil von Dir selbst, gehört die Werbung dafür genauso auf Deinen Blog wie ein Bericht über Deinen Garten oder die Weihnachtsdekoration.
    Dein Blog ist genau so, wie er ist, einfach klasse und ich hoffe für uns alle, dass Du noch lange daran Freude hast.
    Nun muss ich mich sputen, wir gehen gleich zur “Fassenacht”, mein GG tanzt ja im Männerballett und sie haben heute Abend einen Auftritt ;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    • Liebe Monika,
      Vielen Dank für Deine ausführliche Meinung zu der Frage, ob es legitim ist, indirekt ‘Werbung’ für ‘meine’ Firma zu machen, indem ich von meiner Arbeit erzähle. Ich fühle mich auch durch Deinen Standpunkt bestärkt, auch weiterhin allen Aspekten meines Lebens den gebührenden Platz auf dem Blog zu lassen …
      Allerdings lassen mich Deine überaus schmeichelhaften Worte über mein Tun ja wirklich erröten! Aber natürlich tun Sie mir auch überaus gut, denn ich denke, ein Sinn der Bloggerei ist es ja schließlich, daß es mir große Freude bereitet, andere Menschen mit meinen Bildern und Worten zu erreichen, gar zu erfreuen.
      Ich bin überhaupt jemand, dem Kommunikation mit anderen Menschen sehr wichtig ist. Und deshalb bin ich, obwohl es unendlich viele brilliante und wunderschöne Blogs gibt (wobei ich natürich immer erst einen Bruchteil kenne, schließlich hat jeder Tag nur 24 Stunden), am liebsten dort zu Besuch, wo auch ich hinter perfekten Bildern und wohl gesetzten Worten das spüren kann, was Du so schön “Seele” genannt hast. Wo hinter der schönen Oberfläche und der technischen Vermittlung derselben ein lebendiger Mensch mit seinen Meinungen und Gefühlen und eben ein echtes Leben aufscheint…
      Deshalb, liebe Monika, werden wir sicher noch lange und oft in Kontakt bleiben!
      Liebe Grüße und eine harmonische neue Woche
      Christel

  8. I think adverts are fine as long as they don’t detract and blend in nicely.

    I have the same red candle holder cup…the one with the diamond pattern and little stars! :)

    I haven’t taken down our Christmas things yet either! I’m still enjoying them. When the mood strikes me, then down they will come! :)

    I always enjoy my visits here! xo

    • Dear Betsy,
      that we have the same candle holder in our homes with an ocean between might be called globalization. Or similar cultural heritage. Anyway I like the idea a lot. And I bet we could exchange some more pretty things, which would blend in quite nicely in each other’s home …
      Thanks for your opinion on adverts. I surely agree. And it makes me more than happy, that you say, you enjoy your visits. And I can truely assure you, that your blog as well is a steady delight for me and has indeed become an essential part of my daily routine
      Blessings
      Christel

  9. Liebe Christel,
    fast alles, was mir beim Lesen deines Posts durch den Kopf ging, ist schon gesagt worden. Ich denke, scheele Blicke werden vor allem dann geworfen, wenn Blogger(innen) bei ihren Beiträgen nur noch den Kommerz im Sinn haben und auch (fast) nur noch auf “Blogbesuch” gehen, wenn sie denken, dass sie einem etwas verkaufen können. Das hat was Berechnendes und das kommt nicht gut. Bei dir entsteht dieser profitorientierte Eindruck nicht.
    Jetzt kurz zu einem anderen Thema, das aber vielleicht auch hier dazu passt, denn es könnte die “Leserfrequenz” bei dir erhöhen: Ich gestalte meine Blogbesuche ja zu einem großen Teil so, dass ich bei Kommentaren, die ich erhalten habe, auf den Absender klicke – und so dann entweder zum Blogger-Profil oder neuerdings auch zum Google+-Profil des jeweiligen Bloggers gelange.
    Und dort gibt es dann in der Kategorie “über mich” eine Unterkategorie “Links”, wo du den Link zu deinem Blog einfügen kannst. Wenn du das machst, kommen Google+-Leser mit einem einzigen Klick auf deine Blogstartseite.
    Oder aber du “teilst” ab und zu mal einen deiner Artikel auf Google +, dann erscheint der dazugehörige Link in der Kategorie “Beiträge”.
    Auf diese Weise ist dein Blog leichter zu finden und auch andere Google+-Leser können darauf aufmerksam werden. (Ich hab mir für dich schon vor langer Zeit einen Extra-Favoriten-Link eingefügt, damit ich dich immer mit nur einem Klick finde, aber andere haben es da bestimmt schwerer…) :o)
    Nun fühl dich herzlich gedrückt für deine wieder so informativen, geistvollen und positiven Kommentare! Ich weiß nicht, ob du heute ebenfalls einen Feiertag hast, auf jeden Fall wünsche ich dir eine wunderschöne neue Woche!
    Ganz liebe Rostrosengrüße, Traude
    ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥:

    • Liebe Traude,
      ich habe Dir heute nach einer voll gepackten Arbeitswoche nun endlich auf Deinem Blog auf Deinen Kommentar geantwortet, möchte aber auch hier auf jeden Fall Dir noch einmal herzlich danken für Deine klaren Aussagen und vor allem auch für Deine großzügigen und hilfreichen Tipps, was Google betrifft!
      Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang!
      Mit ganz herzlichen Grüßen
      Christel

      • Liebe Christel, freut mich, wenn meine Tipps für dich hilfreich sind – nachdem ich gesehen habe, dass du es am WE doch noch nicht geschafft hast, stell ich mich dir gerne für Fragen zur Verfügung. Ich bin zwar auch nicht so ganz der “technische Typ”, aber ich helf’ dir gerne, wo ich kann.
        Für deine so schwungvollen Kommentare möchte ich dir auch noch einmal danken – sie sind immer ein Lesegenuss für mich! Und um kurz deine Frage zu beantworten: Nein, Schlangen haben wir in diesem Indienurlaub keine gesehen (und in Rajasthan 2010 nur die, die von Schlangebeschwörern angeflötet wurden ;o)))… An lebendem Getier gab es diverse Vögel, Krokodile, Elefanten, Katzen, Hunde, Geckos, fliegende Hunde, Streifenhörnchen, natürlich Kühe, Schafe, Ziegen, eine Vielzahl an Schmetterlingen (zeige ich demnächst!) und dann auch noch Moskitos und andere Insekten (aber wir hatten ja einen guten Schutz mit)… ich glaube, damit hat es sich dann aber… Du siehst, es gibt gar keinen Grund, Ängstlich zu sein :o))
        Auf bald und herzliche Rostrosengrüße
        sowie liebevolle Knuddler an deine inzwischen 4 Miezen :o)
        von der Traude
        ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

        • Hallo Du Liebe,
          ich bin nur kurz wieder da, um dir für deine aktuellsten (und wie immer großes Lesevergnügen bereitenden) Kommentare zu danken! Ach du bist mir schon eine, kaum hast du dich wegen der Schlangen beruhigt, legst du mit schauerlichen Krokodilsvisionen los ;o) Die lagen einfach nur faul herum und grinsten satt, das war alles… – von “Bedrohung” keine Spur :o)) Du wolltest wissen, wie ich meine Posts zeitmäßig schaffe – ich hatte über Weihnachten und Neujahr 2 Wochen frei, das hat mir sehr geholfen, denn bei der Gelegenheit konnte ich einige Posts gleich mal vorbereiten… außerdem glaube ich, dass ich generell eher schnell bin – beim Fotosichten, Collagenmachen, Entscheidungen treffen und Schreiben… Freut mich, wenn du mit meinen Links etwas anfangen kannst – ich hoffe, dein Mann hatte ebenfalls Interesse am Juden-von-Kochi-Link. Vermutlich werden nur die Allerwenigsten solchen Links folgen, aber ich denk’ mir halt, mir macht “Lernen” und “Neues Erfahren” Spaß, einige wenige wird es schon geben, denen es ähnlich geht… (und es freut mich, wenn ich dann erfahre, dass es tatsächlich so ist :o))
          Herzliche Rostrosengrüße, Kätzchenkrauler &
          Happy Weekend, Traude
          Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

  10. Liebe Christel
    Der Katalog und das Angebot darin ist so schön, da darfst du ruhig ein wenig Werbung machen und wer das nicht lesen will, muss es ja auch nicht tun! Ich freu mich jedenfalls auf die neue Ausgabe, auch wenn ich mir vorgenommen habe nicht mehr so viel zu kaufen :-)

    LG Lis

    • Liebe Lis,
      ich bin froh, auch von Dir Bestätigung zu bekommen und danke Dir dafür! Und natürlich weist Du auf einen doch sehr wichtigen Aspekt hin, nämlich daß ja jeder frei ist, zu lesen, was ihm gefällt und zu lassen, was nicht! Es gibt ja wahrlich eine riesige Vielfalt an Themen und deren Präsentation im Bloggerland, da sollte man/frau sich wahrscheinlich wirklich nur mit dem beschäftigen, was dem eigenen Geschmack entspricht.
      Liebe Lis, mal sehen, ob ich Dich aus Deiner ‘Kaufzurückhaltung’ locken kann! Spaß beiseite, mir ist einfach Deine Meinung interessant und wichtig, da Du ja eine langjährige Kundin/Leserin der Magazine warst, die ich für meine ehemalige, eigene Firma gemacht habe. Habe ich’s auch 2014 noch drauf oder soll ich lieber Taubenfüttern im Park? Du wirst es mir sicher sagen, liebe Lis!
      Liebe Grüße
      Christel

  11. Liebe Christel,
    die Mischung machts. Und die stimmt auf Deinem schönen Blog. Wenn Du dann ab und zu auch mal Werbung für Euren schönen Online-Shop nebest Bestell-Magazin machts finde ich es absolut legitim. Im Gegenteil, ich finde, dass bei Dir die Werbung einen eher kleinen Teil der Posts einnimmt. Im Vordergrund stehen immer Deine wunderschönen bebilderten Reiseberichte sowie zu Herzen gehende Kätzchen-Geschichten. Und der von Euch so liebevoll gestaltete Katalog ist schöner als manch schnödes Hochglanz-Magazin. Es macht viel Freude, darin zu blättern. Inspirationen in Hülle und Fülle, natürlich auch Kaufanreize. Aber das soll ja auch so sein.

    Ja, Du hast Recht, die Festessen sind vorüber. Ich kann nur sagen: Gott sei Dank! Und wenn ich nicht endlich bald ein paar Kilos von den (teilweise) künstlichen Hüften bekomme, dann kauf ich mir nen Rolli.

    Mach Dir auch einen gemütlichen Sonntag Abend mit all deinen süßen Pelzchen.
    Viele liebe Grüße
    Birgit und die Kater-Gang

    • Liebe Birgit,
      Du weißt hoffentlich, daß mir Deine Meinung immer viel bedeutet? Insofern bin ich besonders froh, daß Du meine Blog-Mischung für angemessen hältst. Man hat ja selbst oft nicht so die Distanz zum eigenen Tun und da tut es gut, Bestätigung zu bekommen, daß man doch irgendwie richtig zu liegen scheint! Zumal meine Arbeit für die mittelständische Allgäuer Firma unserer Freunde doch gerade einen relativ hohen Stellenwert in meinem Leben einnimmt, weil ich so intensiv am Magazin 2014 arbeite und auch einige neue Ideen dabei ausprobieren möchte …
      Die Festessen haben erstaunlicherweise diesmal nicht so viel neues Hüftgold bei mir hinterlassen, allerdings war schon genug da. Und im Moment versuche ich,
      sehr diszipliniert zu essen/ kochen. Habe meinem lieben Mann schon etliche Male Brigitte-Diätrezepte untergejubelt!
      Mit den Pelzchen ist derzeit alles prima. Ich habe jeden Tag große Freude an jedem einzelnen Samptpfötchen und versuche, ihnen diese Freude durch Zuendung und Fürsorge zu entgelten.
      So, sehen wir uns nachher bei Rosamunde? Ich nehme den Film allerdings auf, weil wir zunächst mit Freunden essen gehen. Salat oder Pizza, das ist dann die Frage. Mal sehen, was gewinnt.
      Liebe Birgit, Dir und der Katergang (natürlich auch Deinem lieben Gatten) einen geruhsamen Sonntagabend und laß es langsam angehen, morgen!
      Herzlichst
      Christel

  12. 05.01.2014
    Guten Abend liebe Christel,
    mir gefällt Deine Themenauswahl und wie du Sie präsentiertst!
    Dabei ist es für mich zweitrangig ob Du sie auch werblich einsetzt.
    Ich freue mich sehr auf Deine Collektion 2014 und auf das “Country-Charm-
    Bestellmagazin! Mach weiter so ….
    Liebste Grüße und alles Gute
    Ulla

    • Liebe Ulla,
      auch Dir ganz herzlichen Dank für Deine Ermutigung! Während ich derzeit täglich mit Feuereifer am Bestellmagazin für 2014 arbeite, ist es ein Ansporn und einfach richtig nett, sich Menschen wie Dich vorstellen zu können, die es dann wirklich mit Freude durchblättern werden!
      Also ich versuche, mein Bestes zu tun!
      Auch Dir liebste Grüße und noch einen geruhsamen Sonntagabend!
      Christel

  13. Liebe Christel,
    Deine Mischung ist zwar logischer Weise werblich, aber sie hat genau das, was ich noch als erträglichen Rahmen bezeichnen möchte. Denn schließlich gibt es auch andere interessante Themen bei Dir zu lesen und Fotos zu sehen, die sich nicht nur ums schnöde Verkaufen drehen.
    Und ich war angenehm überrascht, dass Heiner von Gartenblog Mischmasch Dich trotz des werblichen Aspektes auf diesem Blog in seine Link-Liste aufnahm. Ich hatte da so meine Zweifel als ich Dich vorschlug ;-)
    Und ich habe vollstes Verständnis dafür, dass Du häufiger Werbung für Dein Projekt/das kleine Familien-Unternehmen machst, denn es ist schwer genug eine Firma zu gründen und sich am Markt zu halten. Ich habe bei uns viele schöne Läden kennengelernt und lieben gelernt, die entweder noch kämpfen oder schon aus finanziellen Beweggründen aufgeben mussten. Das ist auch der Grund, warum ich ohne kommerziellen Nutzen gern ab und an zu den Bezugsquellen von Produkten verlinke, die mir gefallen. Denn es wäre schade, wenn die Produktvielfalt der kleinem Firmen untergehen würde, und wir nur noch alles Made in Asia mit fragwürdigen Produktionsverfahren bei großen Ketten kaufen müssten …
    Leider bin ich bis jetzt bei Country Charme noch nicht schwach geworden. Aber eventuell werde ich es jetzt bald beim Rotkehlchen-Becher ;-)
    Liebe Grüße
    Silke

    • Liebe Silke,
      vielen Dank für Deine Unterstützung! Ja, die durchaus schwierige Lage kleiner und mittlerer Firmen in unserem Land, zumindest was die Branche schöner Dekoartikel betrifft, sehe ich genauso wie Du. Und abgesehen davon, daß ich nun mal mit meiner Arbeit für den kleinen Allgäuer Country Charme Versand meine nicht allzu üppige Rente aufbessern kann, ist das auch einer der Gründe, warum ich gerne für dieses Familienunternehmen arbeite. Zwar kaufen auch ‘wir’ einige schöne Dinge in Osteuropa oder Asien, es gibt ja fast KEINE Hersteller mehr außerhalb dieser Bereiche! Aber der Einkauf liegt in den Händen unserer guten Freunde , die sich dort vor Ort seit fast 30 Jahren bewegen und nur mit Lieferanten arbeiten, wo die Arbeitsbedingungen halbwegs menschenwürdig sind (wobei man das in einem Land wie Indien ehrlicherweise ein bißchen anders definieren muß als im Westen). Es findet aber auch Unterstützung für dieses oder jenes Selbsthilfeprojekt statt. Allerdings sind wir uns einig, daß wir diese Tatsache nicht werblich nutzen wollen.
      Dein Stichwort ‘ Produktvielfalt’ liegt mir auch sehr am Herzen! Die Welt ist voller kreativer Menschen. Und nichts gegen Ikea, auch ich habe unlängst mal wieder eine neue Matratze dort gekauft, aber die ‘Ikeanisierung’, sprich geschmackliche Gleichschaltung auf dem gesamten Globus sehe ich doch eher als Verarmung an.
      Außerdem zahlen mittelständische Unternehmen wie mein Auftraggeber brav ihre Steuern in Deutschland, während z.B. der bewußte schwedische Großkonzern in Deutschland zwar seinen größten Umsatz macht, aber unter Nutzung legaler Möglichkeiten hier fast keine Steuern zahlt….
      Liebe Grüße
      Christel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>