Advent auf dem Land – Country Christmas

Das zweite Adventsfenster

Ich weiß, ich bin ein wenig spät dran mit dem Posten meines 2. Adventsfensters. Aber gerade fressen mich Haus und Garten, Katzen und Freunde, Weihnachtsvorbereitungen und sonstige Projekte total auf. Aber mein Fenster war immerhin pünktlich zum 2. Adventssonntag fertig geschmückt!

Dieses Fenster in unserer Landhausküche ist ganz wichtig für uns, denn hier steht unser Eßtisch, an dem mein Mann und ich in der Regel essen.

Der Architekt war bei der Planung unseres Hauses sehr eingeschnappt, weil ich eine gemütliche Wohnküche mit genug Platz für einen großen Tisch wollte und damals waren gerade funktionale Arbeitsküchen der Trend (bei den Architekten). Ich setzte meinen Kopf durch.

Auch meinen Wunsch übrigens, daß die Küche der Morgensonne beim Frühstück wegen auf der Ostseite des Hauses sein sollte, obwohl die Küche dadurch nach hinten heraus lag. Damit verstieß ich gegen das Architekten-Credo der ” kurzen Wege” für die Einkäufe und daß man doch die Straße beobachten können müsse.

Die Küche kam nach Osten, was wir nie bereut haben. Denn es ist ja so, daß wir nicht gerade ein Schloß mit endlos langen Fluren bewohnen. Und auf unserer verschlafenen Straße gibt es in der Regel auch nichts übermäßig Aufregendes zu sehen. Aber wir haben die Sonne beim Adventsfrühstück zu Gast und schauen in unseren geliebten Garten.

Mein winterliches Schneemann-Geschirr passt dieses Jahr ganz hervorragend, so viel Schnee, wie wir schon hatten!

Ich muß gestehen, ich fand dieses Jahr keine Zeit, einen Adventskranz für die Küche zu binden. Also habe ich den einfachsten und preiswertesten, den ich beim Discounter finden konnte, gekauft.

Ich liebe den typisch schwedischen Weihnachtszweiklang von fröhlichem Rot und frischem Weiß und das Bullerbü-Weihnachtsgefühl, das dadurch kreiert wird. Deshalb wurden Adventsfenster und Kranz mit vielen roten und weißen Accessoires aufgehübscht, die ich im Lauf der Jahre gesammelt habe.

Dieses Jahr habe ich aber noch das Blau vom Geschirr auch als  blaue Akzente bei Kissenbezügen und Vorhängen zu Rot-Weiß kombiniert. Sollte der “Michel aus Lönneberga” hereinschauen, wird er sich wohl nicht fremd fühlen…

Während wir Tee tranken, lugte ein Gast durch die Glastür vom Garten herein. Der hübsche, graue Kater kommt in letzter Zeit öfters zu jeder Tages- und Nachtzeit vorbei, war zunächst äußerst ängstlich, jetzt läßt er sich gerne streicheln und schnurrt dabei.

Hinter seinen Besuchen steckt leider eine traurige Geschichte. Ich habe herausgefunden, daß er nicht sehr weit weg am Anfang unserer Straße wohnt. Früher allerdings bekam ich ihn nie zu Gesicht. Doch im Sommer ist sein Frauchen gestorben und da fing er wohl an herumzuwandern und Gesellschaft zu suchen…

Hier mein Adventsfenster noch einmal am Abend. Hier zu sitzen ist kuschelig, warm und heimelig. Ein ebensolches Adventswochenende wünsche ich nun Euch allen. Genießt die Zeit, wie man sieht, verfliegt sie schnell!

Ich freue mich über Eure Besuche und freundlichen Kommentare und Mails! Bis bald!

Tags: , , , , ,

10 comments

  1. Liebe Christel, vielen lieben Dank für Deinen aufmunternden Kommentar. Ich finde es nur immer so schade, dass ich zu nicht komme. Da freut man sich wochenlang auf die Adventszeit und auf einmal ist sie schon wieder vorbei. Ich wünsche Dir auch frohe Weihnachten

  2. Liebe Christel, das ist aber eine traurige Geschichte mit dem Kater, vielleicht kann ihn jemand aufnehmen? Ich könnte vermutlich nicht nein sagen, wenn er anklopft, so kam ich auch zu meinen dreien.

    Dank deiner Zeilen weiß ich nun auch, warum alle Küchen nach vorne sind. Meine gewissermaßen ja auch, aber ich muß trotzdem erst durch WZ und den Flur. Würde ich einmal neu bauen, hätte ich viele Wünsche, es kam nur bisher nicht dazu, weil die Häuser schon vorhanden waren.

    Wenn du mein Rezept suchst, mußt du nur das Wort anklicken, ich hab es jetzt nochmal dahinter geschrieben, weil noch jemand gefragt hat.
    Dir und deiner Familie wünsche ich in eurem schönen Heim mit dem schnuckeligen Geschirr ein schönes Fest, und viel Gesundheit und Glück, Frieden in den Herzen im neuen Jahr!

    Sigrun

    • Liebe Sigrun, vielen Dank für Deine lieben Worte und für das Mitgefühl mit unserem grauen Gast! Aber ich habe mich da wohl nicht genau genug ausgedrückt: der Kater hat sein Frauchen und damit wohl seine Hauptbezugsperson verloren, aber es gibt immer noch einen “Besitzer”, den Witwer nämlich. Trotzdem ist der Graue jetzt regelmäßig bei uns und oft auch sehr hungrig. Ich werde herausfinden müssen, was da genau los ist.Wahrscheinlich ist der Mann tagsüber und auch sonst viel weg und der Kater kann nicht wie gewohnt aus- und eingehen. Vielleicht hat der Mann aber auch keinen Draht zu Katzen. Ich werde versuchen, mit ihm zu sprechen. Glaube mir, wenn ich wüßte, der Kater wäre völlig allein und obdachlos, wäre er längst “unser” Kater. Auch wenn es nicht unproblematisch wäre, weil Kater Purzel, der uns letzten Winter zugelaufen ist und seitdem unseren Garten und Wintergarten bewohnt (weil meine Mädels ihn bisher nicht ins Haus lassen wollen), sein Revier verteidigt gegen den grauen Eindringling, was heute morgen aktuell in einer wilden Balgerei gipfelte. Auch meine Rosie und Lilly haben mich “gefunden” und weitere drei füttern meine Freundin und ich abwechselnd in einem aufgelassenen “Gütle” weit draußen vorm Dorf durch. Also mach Dir keine Sorgen, ich werde mich kümmern!
      Danke für den Hinweis mit dem Rezept! Habe ich wohl wieder schusselig hingeschaut!
      Auch ich wünsche Dir noch eine schöne Adventswoche und besinnliche Weihnachtstage!
      Mit ganz herzlichen Grüßen
      Christel

  3. Liebe Christel,
    ach ist das wunderschön – Weihnachtsidylle pur!

    Wolfgang hat mir in der Nacht von Freitag auf Samstag meinen Wunsch zum 1.Advent erfüllt und den Kaufmannsladen sowie meine langen Fensterbänke endlich von seinen Sauriern befreit und die Tierchen in den Winterschlaf geschickt. Nun hätte ich theoretisch endlich mehr Dekofläche. Aber von Jahr zu Jahr werden die Pläne immer seltener in die Tat umgesetzt. Kann die Vorweihnachtszeit nicht 6 Wochen dauern ;-)? Dann hätte ich vielleicht eine reale Chance es zu Weihnachten ähnlich gemütlich zu haben! Daher habe ich mich jetzt immer mehr daran gewöhnt die Weihnachtsdeko lieber winterlich zu wählen, damit sie mit ein paar Korrekturen auch noch im Januar oder gar bis Mitte Februar ansehbar ist. Das hängt dann natürlich dann stark vom Wetter ab. Aber normalerweise haben wir ja immer erst im Januar/Februar richtig Winter …

    Dein grauer Besucher ist ja ein Traumkater! Der Blick erinnert mich an Oskar, der sich ja am Liebsten bei uns einquartiert hätte, obwohl er 5 Häuser weiter wohnte. Bei ihm war es sein Kumpel Willi, der ihn immer wieder aus dem Haus trieb, so dass er jeden Morgen und mehrmals am Tag bei uns vorbeischaute. Er hätte uns gern als seine Familie adoptiert, aber das fanden seine ‘Besitzer’ nicht so doll. Und so trägt er eine Mitschuld daran, dass Maus & Allegra wenig später bei uns einzogen :-)

    Auch wenn es sich bei Dir ebenfalls schwierig anhört, so wünsche ich Dir trotzdem noch ein paar gemütliche Vorweihnachtstage. Aber bei dem Ausblick und der Küche, gibt es ja wohl zumindest jeden Morgen ein paar schöne weihnachtliche Momente mit Sonnenschein!
    Grüne Grüße
    Silke

  4. Liebe Christel,
    als erstes mal zu dem süßen Katerchen. Ach, mir tut seine Story so leid. Kannst Du ihn nicht reinholen. Es ist doch so kalt jetzt. Ich würde ihn umgehend adoptieren, er ist so süß.
    Mein Gott, ich könnte glatt eintauchen in diese schönen Fotos! So was von gemütlich und weihnachtlich, und vor allem meisterlich dekoriert. An Deinem Küchentisch würde ich zu gern mal sitzen bei diesem Ambiente. Ob morgens oder besser abends bei Kerzenschein. Ich könnte mich kaum entscheiden. Dazu dieses wunderhübsche Weihnachtsgeschirr. Einfach zauberhaft.
    Ja, das Architekten-Volk. Sie haben einfach IHRE Vorstellungen und sind schnell total beleidig, wenn man etwas anderes möchte. Ich kenne sie gut, habe zwei in der engen Familie. Meinen Schwager und meinen jüngsten Sohn ;-). Gut dass Du Dich durchgesetzt hast und Ihr nun diese gemütliche Esstisch-Ecke am Fenster habt.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Advent.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    • Liebe Birgit, danke, daß sich einige so viel Sorgen um den süßen Grauen machen, aber ich habe ja schon mitbekommen, daß Du/und andere ein großes, liebevolles Herz für Katzen und andere Lebewesen hast/ habt! Ich habe jetzt gerade Sigrun ein bißchen mehr über den Gast geantwortet und kann auch Dir nur versichern, daß ich mich weiter um das künftige Schicksal dieses lieben und sehr sanften Katers kümmern werde.Ich werde Euch auf dem Laufenden halten!
      Danke auch für Deinen wieder so lieben Kommentar zu meiner Adventsstimmung auf dem Land. Ich liebe es einfach, alles hübsch und gemütlich zu machen. Die Realität “draußen” ist ja manchmal hart genug, da brauche ich einfach mein kleines Paradies!
      Ganz liebe Grüße
      Christel

  5. Liebe Christel,
    das sieht ja ganz zauberhaft aus bei euch. Und was das Architekten-Credo angeht – vergiss es! Wir haben eine große Wohnküche, die nahtlos in den Wintergarten übergeht, in dem wir unseren Esstisch haben. Beide Räume gehen wieder fast nahtlos in das Wohnzimmer über – so musste ich und wollte ich das haben. Erreicht haben wir es zugegeben erst mit dem Anbau des Wintergartens nach ungefähr 10 Jahren, aber davon hat unser Wohlgefühl enorm profitiert. Die Küchenfenster geht nach Südosten, die vom Wintergarten fast in alle Himmelsrichtungen und die vom Wohnzimmer nach Weten und Nordwesten. So haben wir den ganzen Tag lang Licht. Das Einzige was mir wirklich fehlt sind Fensterbänke, da die Fenster fast alle bodentief sind. Naja – man kann nicht alles haben. Und auch, wenn ich es bei dir bewundere, ich bin sowieso kein so großer Freund von viel Deko im eigenen Haus. Da guck ich mir doch lieber mit Genuss deine schönen Fotos an ;-)
    Herzliche Grüße und ein schönes 3. Adventswochenende –
    Elke

    • Liebe Elke, Deine Beschreibung Eurer Wohnsituation klingt ja großartig! Das könnte mir auch gefallen. Als ich Anfang der 80ger unser Haus plante (weil der Architekt, übrigens mein damaliger Schwager, irgendwann nur noch in trotziger Opposition verharrte), hatte ich zwei kleine Kinder und sehr nostalgische Ideen vom Landleben. Deshalb haben wir statt großzügiger Zimmerfluchten eher kleinere Zimmer, auch bedingt durch die statischen Erfordernisse von tragenden Holzbalkendecken. Aber man ist wie man ist. Hätte ich, wie Du, keine Fensterbänke, würde ich sicher trotzdem viele Stilleben auf Kommoden und Konsoltischen arrangieren… Aber jedem das Seine. Ich würde es sicher bei Dir auch schön und vor allem stimmig finden. Ein Zuhause sollte den individuellen Vorlieben seiner Bewohner angemessen sein, finde ich. Und ich habe nun einmal ein Faible für Deko.
      Mit ganz herzlichen Grüßen
      Christel

  6. Liebe Christel, Euer Advents-Küchenfenster-Platz sieht so richtig schön gemütlich und heimelig aus, so dass ich mich am liebsten grad zu Euch an den Tisch setzen würde.
    Ich kann mir aber gut vorstellen, wie Eurem Architekten die Haare zu Berge standen, denn über Jahrzehnte waren Küchen ja eher klein, durchgestylt und praktisch, Wohnküchen wollte ja lange gar niemand haben. Wie gut, dass Ihr Euch durchgesetzt habt!
    Euer Katzenbesuch sieht ja so lieb aus! Im ersten Moment dachte ich, das ist ja wie bei uns, wir hatten auch gerade eben wieder Besuch von Kaya, der Nachbarskatze, die uns irgendwie adoptiert hat. Aber beim Weiterlesen habe ich dann die traurige Geschichte gelesen, die hinter Eurem Besuch steckt. Sicherlich ist die Katze sehr einsam und bei Euch scheint sie sich wohl nun geborgen zu fühlen.
    Ein wunderschönes 3. Advents-Wochenende, liebe Grüße, Monika

    • Liebe Monika, ja, ich würde mich auch freuen, Dich an meinem Tisch begrüßen zu können! Es gibt doch nichts Entspannenderes als ein nettes Gespräch und -da halte ich es mit den Engländern – in jeder Lebenslage erst mal eine schöne Tasse Tee (wahlweise halt auch Kaffee oder heiße Schokolade). Da wir am Sonntag das Haus voller Freunde zum Adventskaffee hatten, gäbe es heute auch noch eine große Kuchenauswahl dazu…
      Eine ganz schöne Woche und liebe Grüße!
      Christel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>